GÖSSENREUTH

Tradition in Gössenreuth

Das Dorf Gössenreuth, mit seinen rund 350 Einwohnern heute ein Gemeindeteil von Himmelkron, hat eine lange und traditionsreiche, vor allem landwirtschaftlich geprägte Ortsgeschichte.

Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte im Jahr 1500 als „Gossenrewth“. Das heutige Dorf Gössenreuth dürfte sich um 1450 gebildet haben und entwickelte sich weiter mit 13 Lehenhöfen und 4 Koblerhäusern, die 1536 aufgeführt wurden. Ein paar Jahre später, 1547, findet man bereits 24 Häuser verzeichnet. Gössenreuth wächst weiter und bleibt jahrhundertelang eigenständig, wird jedoch im Rahmen der kommunalen Gebietsreform in den 1970er Jahren am 1. Juli 1971 in die Gemeinde Himmelkron eingegliedert.

Auch haben in Gössenreuth die aktive Dorfgemeinschaft und viele Vereine ebenso wie die eigene Dorfkerwa mit Kerwaauf- und Kerwarumspielen eine lange Tradition: Seit 140 Jahren besteht die Freiwillige Feuerwehr, vor 60 Jahren wurde der Burschenverein gegründet.

Diese beiden Anlässe nimmt sich die Ortsgemeinschaft zum Anlass für ein ganzes Jubiläums-Wochenende voller Veranstaltungshighlights: Vom 19.-22. Juli 2018 findet in Gössenreuth „Das Fest“ statt, bei dem mit Krenfleischkerwa, Landesburschentreffen, Landtechnik-Vorführungen, einem Konzert der überregional bekannten Band „Die Troglauer“ – und vor allem dem Höhepunkt am Sonntag mit dem Kreisfeuerwehrtag – zahlreiche Highlights geboten sind.

Das doppelte Jubiläum nimmt sich die Ortsgemeinschaft zum Anlass für ein ganzes Wochenende voller Veranstaltungshighlights!